Jahreshauptversammlung 2017 und 30-Jahrfeier

Auf 30 Jahre gelebte Kameradschaft kann der Feuerwehrseniorenclub rechts der Donau zurückblicken. Dieses besondere Jubiläum feierten die Mitglieder am vergangenen Sonntag (12.03.2017) mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Pfarrkirche Osterhofen, der von Seelsorger Werner Eckstein und den Antoni-Bläsern eindrucksvoll gestaltet wurde. Den Liturgiedienst übernahmen 2. Vorsitzender Herbert Gerl und Vorstandsmitglied Hermann Unverdorben. In den Fürbitten wurde besonders den verstorbenen Mitgliedern gedacht.

Nach dem Gottesdienst fand im Gasthaus Gerstl die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen und Rückblick auf 30 Jahre Seniorenclub statt. Vorsitzender Klaus Heller konnte neben den Mitgliedern mit ihren Partnern auch 1. Bürgermeisterin Liane Sedlmeier, stellvertretenden Landrat Roman Fischer, sowie KBI Erwin Wurzer, KBM Xaver Altschäfl,  KBM Manfred Ziegler und eine Abordnung des Feuerwehrseniorenclubs links der Donau mit Vorsitzenden Ewald Schredinger begrüßen. Nach dem Bericht des Schriftführers, der kommissarisch von Max Frammersberger vorgetragen wurde, berichtete Kassier Xaver Kiermaier über die geordneten Finanzen des Vereins.

Nach der Entlastung der Vorstandschaft durch  Kassenprüfer und als einzig noch lebendes Gründungsmitglied Johann Salzberger, übernahm Liane Sedlmaier die Neuwahlen. Zum 1. Vorsitzenden wurde wieder Klaus Heller gewählt, ihn vertritt Herbert Gerl als 2. Vorsitzender.

Nachdem sich Anneliese Schmid und Xaver Kiermaier nicht mehr zur Wahl stellten, wurde Max Frammersberger zum neuen Schriftführer und Herbert Gerstl zum neuen Kassier gewählt. Als Beisitzer in der erweiterten Vorstandschaft stellten sich Xaver Brindl, Günther Brunner, Alfons Gröll, Max Hirschböck und Hermann Unverdorben zur Verfügung. Alle Wahlen erfolgten einstimmig.

In seinem Grußwort ging stellv. Landrat Roman Fischer auf die besondere Kameradschaft des Seniorenclubs ein und beendete seine Ansprache mit dem Gedicht: Einer für Alle – Alle für Einen.

KBI Wurzer sprach ein Grußwort in Vertretung des Vorsitzenden des Kreisfeuerwehr-verbandes Deggendorf Konrad Seis. Auch er gratulierte zum 30jährigen Jubiläum und führte aus, bereits von seinen Vorgängern gelernt zu haben, dass Kameradschaft auch im Ruhestand weiterlebt.  

 

Nach dem gemeinsamen Mittagessen zeigte Herbert Gerl in einer Diaschow die Entwicklung und Aktivitäten des Seniorenclub der zurückliegenden 30 Jahre.  Bevor Klaus Heller die Versammlung schloss, bedankte er sich mit einem Blumenstrauß bei Agnes Kiermaier, der Ehefrau des bisherigen Kassiers Xaver Kiermeier. Sie wird von ihm liebevoll „Mama“ genannt und hat ihn in seiner 26jährigen Tätigkeit als Kassier unterstützt. Xaver Kiermaier meinte dazu: „Ich hatte die Ehre und sie die Arbeit“.

Zuvor hatte die Versammlung beschlossen Xaver Kiermaier zum Ehrenkassier und Anneliese Schmid zum Ehrenmitglied zu ernennen.